Referenzen

Logo-Düring_RGB_220x93
heimatec
BALDWIN_LOGO_RED485_Tagline
Haugg-Metall-Logo-main-a
logo
suedstahl_logo_leistungen

Werdegang von Mebea

Im Jahr 1996 wurde unser Betrieb als Einzelunternehmen in Kissing gegründet. Die Fertigung beschränkte sich damals auf zumeist einfache Fräs- und Drehteile.

1999 erfolgte der Umzug nach Augsburg-Lechhausen. Im gleichen Jahr stieg der zweite Geschäftspartner ein und die erste vollwertige CNC-Fräsmaschine wurde angeschafft.

Bis zur Gründung der Mebea Maschinenbau GmbH im Jahre 2003 kamen noch zwei weitere vertikale 4- Achs CNC-Bearbeitungszentren hinzu. Der Schwerpunkt der Fertigung verlagerte sich bis dahin immer mehr in Richtung hochwertiger Frästeile.

2005 kam es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung und es wurde das erste 4-Achs Bearbeitungszentrum mit Palettenwechsler erworben.

Auch die Anzahl der Mitarbeiter wurde stetig erweitert. Bis zum Jahr 2008 waren drei Mitarbeiter und Zeitarbeiter in der Produktion tätig. Gleichzeitig wurde ein Auszubildender eingestellt.

Als Erweiterung der Produktpalette kam 2010 die Oberflächenbehandlung „Brünieren“ hinzu. Auch bestand unser erster Azubi erfolgreich seine Gesellenprüfung und wurde als Facharbeiter übernommen. Im gleichen Jahr wurden die Weichen für einen Umzug nach Langweid in eine eigene, größere Produktionshalle gestellt. Ende 2010 war dann der Standortwechsel vollzogen.

2011 haben wir uns dazu entschieden, wieder auszubilden, und einen passenden Lehrling gefunden.

Da unsere Kapazitäten völlig ausgeschöpft waren wurde Anfang 2012 ein weiteres horizontales 4-Achs Bearbeitungszentrum mit 6-fach Plattenwechsler angeschafft und ein zusätzlicher Mitarbeiter eingestellt. Hinzu kamen in diesem Jahr noch eine CNC-Drehmaschine, so dass wir jetzt auch Drehteile anbieten können. Unser Produktionsschwerpunkt liegt dennoch im Bereich Fräsen. Das Spektrum umfasst dabei die Fertigung von Klein- bis Großserien aller metallischen Werkstoffe von kleiner bis mittlerer Bauteilgröße. Die Oberflächenbehandlung Brünieren wird derzeit noch ausgebaut und um die Behandlung Manganphosphatierung erweitert.